Make your own free website on Tripod.com

Edmond Derderian oder einfach nur Eddy...

erblickte 1953 in Bulgarien das Licht der Welt. Hier wurde er Diplom-Sportlehrer, seine Leidenschaft---> Tennis. Zur damaligen Zeit wurde haupts?chlich olympischer Sport gef?rdert, "Restsport" schaute in die R?hre.Trotzdem konnte er f?r sich beachtliche Erfolge verbuchen: Jahrelang in Bulgarien unter den TOP 10, Trainer des bulgarischen Damen-Nationalteams, das von 1985-1989 zweimal Dritter im Federation-Cup wurde. Edmond Derderian war der Mann hinter den drei Maleeva-Schwestern - und ihren Erfolgen. Mit Manuela wurde er auch zweimal bulgarischer Mixed-Meister.

Vor 12 Jahren machte er dann das, was ihm in der Jugend verwehrt geblieben war, er ging in's Ausland. Von Bulgarien direkt nach Oeffingen. Und heute ist er immer noch hier. Er betreut 18 Mannschaften in Oeffingen und verst?rkt mit seinem Sohn Dimiter die erste Herrenmannschaft in der Verbandsklasse. Au?erdem spielt er im Jahr durchschnittlich 4 Turniere zus?tzlich.

Das alles kostet sehr viel Zeit. Die Turniere aber spiele er "nur aus Spa?amp;quot;. Seine (meist j?ngeren) Gegner finden dies, wie beispielweise beim Tratex-Cup 2001 in Waiblingen, nicht zum Lachen. Eddy ist unser Trainer zwischen "Trickkiste und T?nzchen". Er hat seine Gegner (meist) im Griff, erkl?rt nach spektakul?ren Ballwechseln, ohne Worte, schauspielreif nur mit sparsam eingesetzten Gesten, gewonnene oder verlorene Punkte. Selbst der Turnierleiter des Tratex-Cup, Peter Hagedorn, wei?um den Publikumsmagnet und -liebling Derderian: "Wenn Du kommst, ist die Halle jedesmal gef?llt".

Seine Mimik, sein trockener Humor sagen aber viel mehr ?ber diesen sympatischen Mann, der von sich selbst behauptet: "Aus mir h?tte mehr werden k?nnen". Wir m?gen ihn so wie er ist, nicht zuletzt dieser inneren Werte wegen. Und wenn wir Derderians W?rter und K?rpersprache richtig verstanden haben, st?rt es ihn l?ngst nicht mehr, dass er sich nicht hat aussuchen k?nnen, wo er vor 47 Jahren das Licht der Welt erblickte.